Kategorie: Allgemeine Informationen

Themenschwerpunkt Übergewicht und Adipositas – Bereits vor einigen Jahren wurde Adipositas von der WHO als Krankheit eingestuft.
Als „Adipositas“ bezeichnet man starkes, krankhaftes Übergewicht ab einem BMI von 30 kg/m2. Im letzten Jahrzehnt hat die Adipositas weltweit deutlich zugenommen und ist dabei, sich zur Volkskrankheit zu entwickeln. In Deutschland ist inzwischen jeder 3. Bundesbürger übergewichtig.

16. September 2018 Aus Von André Braselmann

Was ist Dumping?

Schweres Dumping-Syndrom und rezidivierende Pankreatitis – Octreotid, Standard- oder Differentialtherapeutikum?
Autor: Dr. Gero Steimann, Reha-Zentrum Mölln, Klinik Föhrenkamp

Viele Patienten leiden nach Operationen, die die Anatomie des Magens verändern, wie nach Billroth- oder Whipple-Resektionen, unter dem Dumping-Syndrom. Hierunter versteht man eine sogenannte Sturzentleerung flüssiger und fester Nahrung vom Magen in den Dünndarm.

Unphysiologische Dehnung und Hyperosmolarität führt zu vasomoto-rischen Störungen, die man als Frühdumping bezeichnet. Vorschnelle Kohlehydrataufnahme mit überschießender Insulinausschüttung und Hypoglykämieattacken werden als Spätdumping bezeichnet. In Einzelfällen kann die Typ-Zuordnung schwierig sein oder es handelt sich um einen Mischtyp.

15. September 2018 Aus Von André Braselmann

Volkskrankheit Adipositas

Immer mehr Deutsche leiden an der Krankheit Adipositas.
Der Volksmund hat für dieses Krankheitsbild ganz unterschiedliche Bezeichnungen, von denen ‚Fettsucht‘ und ‚Fettleibigkeit‘ die wohl bekanntesten sind. Eindeutig ist dagegen die Definition für das, was die WHO (Weltgesundheitsorganisation) als eine der größten gesundheitlichen Herausforderungen dieses Jahrhunderts bezeichnet: Ab einen BMI von über 30 sprechen wir von Adipositas.

14. September 2018 Aus Von André Braselmann

Was ist der BMI?

Der Body-Mass-Index mit der Abkürzung „BMI“ ist eine Maßzahl für das Verhältnis von Körpergewicht zu Körpergröße. Seltenere Bezeichnungen sind „KMI“ (Körpermasseindex), „KMZ“ (Körpermassenzahl) und „Quetelet-Kaup-Index“. Weil der BMI mit einer sehr einfachen Formel ausgerechnet wird, ist er die gebräuchlichste Methode zur Ersteinschätzung des gewichtsbezogenen Gesundheitszustandes eines Menschen. Eventuell vorhandenes Über- oder Untergewicht kann schnell und einfach ermittelt werden.
Wie berechnet man den BMI?

Den BMI errechnen Sie, indem Sie Ihr Gewicht in Kilogramm durch Ihre Körpergröße in Metern zum Quadrat teilen, also:

BMI = Körpergewicht : (Körpergröße)²

Demzufolge wird der BMI in der Maßeinheit kg/m² angegeben.

12. September 2018 Aus Von André Braselmann

Einschränkungen und Behinderungen

150 kg Übergewicht machen sich im persönlichen Leben sehr bemerkbar.
Persönlichen Folgen, die meinen Alltag prägten und zur Zeit auch noch prägen:

Bereits nach kurzen Laufstrecken und/oder Anstrengungen (z. B. Treppen steigen) hatte ich extreme Kurzatmigkeit. So war ein Spaziergang im Ort nach ein paar Minuten und ca. 500 Metern für mich erledigt.
Besuche von Restaurants, oder öffentlichen Einrichtungen sind mir sehr peinlich, da ich nicht in die Stühle passe, oder ich den Tisch verrücken muß, weil ich nicht zwischen Bank und Tisch passe.

13. Juni 2018 Aus Von André Braselmann

Meine Klinik

Ich persönlich habe mich für diese Klinik, dem Diakonissenkrankenhaus in Mannheim entschieden, da ich wegen meiner Schilddrüsen Autoimmunkrankheit Hashimoto-Thyreoiditis im Stoffwechselzentrum Rhein-Pfalz, welches sich im gleichen Gebäude befindet, ambulant behandelt werde.
Durch die mich betreuuenden Ärzte im Stoffwechselzentrum Rhein-Pfalz habe ich Kenntnis von der Fachkompetenz der Chirurgen im Adipositaszentrum des Diakonissenkrankenhaus Mannheim bekommen.

Oberarzt André Lindner und sein Adipositasteam im Zentrum für Viszeralmedizin bietet für Betroffene eine ausführliche Diagnostik und Beratung. In seinem interdisziplinären Team erarbeiten Chirurgen, Internisten, Diabetologen, Psychologen und Ernährungsberater für jeden einzelnen Patienten die optimale Therapie.

13. Juni 2018 Aus Von André Braselmann

Meine Gesundheit

Meine Gesundheit hat durch die Folgen des massiven Übergewichts (Body Mass Indes 61,9) sehr viele Einschränkungen erlitten, und diese wurden von teils schwerwiegenden Erkrankungen begleitet.

Es fragte sich nur, wie lange diese Begleiterkrankungen noch reparabel sind.

Diabetes Mellitus Typ 2
schmerzhafte Gichtanfälle in den Zehgelenken
stark erhöhte Cholesterinwerte
Offenes Bein (Ulcus cruris), beide Unterschenkel, hervorgerufen durch Wasseransammlungen in den Beinen
Schlafapnoe
Depressionen