Vor der Operation im Diakonissenkrankenhaus Mannheim

Wie bei allen operativen Eingriffen ist es wichtig, dass man sich über die Tragweite, beziehungsweise die Auswirkungen der Schlauchmagenoperation informiert.

Vorgespräche über Adipositas und das Leben mit dem Schlauchmagen

Wenn nach intensiven Vorgesprächen im Adipositas-Zentrum am Diakonissenkrankenhaus Mannheim die Entscheidung für eine Schlauchmagen-OP gefallen ist, haben die Betroffenen in der Regel schon sehr viel über Adipositas und Adipositastherapien gehört. Sie gehen also gut informiert und damit oft auch wesentlich beruhigter in die OP.

Vorbereitung auf die Schlauchmagen-Operation im Adipositas Zentrum am Diakonissenkrankenhaus Mannheim

Vor dem Operationstermin für den Schlauchmagen finden ein Aufklärungsgespräch mit dem Operateur, sowie ein Termin mit dem Anästhesisten statt. Wichtig ist auch, die Einnahme von Medikamenten zu besprechen, da zum Beispiel auf Metformin meist für einige Tage verzichtet werden muss. Auch über bisher ggf. eingenommene gerinnungshemmende Medikamente muss gesprochen werden. Ihre Einnahme vor der OP kann zu unerwünschten Blutungen führen.

Die Patienten werden für diese Maßnahme der Adipositaschirurgie stationär aufgenommen. Dies erfolgt im Regelfall am Vortag. An dem Tag, an dem der Schlauchmagen operiert wird, müssen die Patienten nüchtern bleiben. Kurz vor der Schlauchmagen-OP wird die Vollnarkose eingeleitet.